Go Atlantis, go!!

Go Atlantis, go!!

Selbst wir hätten nie gedacht, dass wir tatsächlich den Start eines Space Shuttles live miterleben werden – aber es sollte so sein. Nachdem wir mühsam an Tickets für den NASA Causeway (nahester Punkt von wo man den Shuttle Start beobachten kann) gekommen sind, haben wir alle wahrscheinlich bis wir wirklich im Flugzeug Richtung Orlando sassen nicht daran geglaubt, dass aus unserem blöden Geschwätz Wirklichkeit wird. Jedoch war es am 6. Juli so weit. Nach einem Zwischenstopp in Manchester sind wir am späteren Nachmittag im sehr warmen Orlando gelandet. Am 7. Juli haben wir dann bereits zum ersten Mal unsere Kreditkarten zum Glühen gebracht und haben uns mit dem Nötigen und Unnötigen für den grossen Tag eingedeckt. Leider hatte es am Nachmittag begonnen stark zu regnen, was uns nicht sehr positiv stimmte für den Start am nächsten Tag, die Prognose der NASA lautete nämlich – Startchance 30%. Nach nur einer knappen Stunde schlaf machten wir uns um halb zwei Uhr morgens auf den Weg zur Bus Pick-up Station. Nach einer kurzen Fahrt zum Kennedy Space Center hatten wir Zeit uns ein bisschen dort umzusehen. Danach hiess es warten – nach endlosen Stunden im „tiefgekühlten“ Bus, gelangten wir endlich zum Causeway und konnten einen Blick auf das Shuttle auf dem Launch-Pad erhaschen. Weiterhin war nicht klar ob das Shuttle starten wird oder nicht. Erst kurz vor elf Uhr (Start war am 11.26 Uhr) kam das „GO“ der NASA und der Weg war frei für den Start. Beim Countdown T-31 Sekunden hielten wir allerdings nochmals die Luft an, da es ein kleines technisches Problem auf dem Launch Pad gab. Nach kurzem Unterbruch ging der Countdown aber weiter und die Atlantis stieg kurz darauf majestätisch in die Lüfte. Es war eine unglaubliche Stimmung vor Ort und die Leute jubelten dem Shuttle zu. Dies alles lies das Fotografieren ein bisschen in den Hintergrund rücken und wir genossen einfach den unglaublichen Anblick (und Sound) des startenden Space Shuttles.

Nach einer wiederum langen Fahrt zurück nach Orlando genossen wir die weiteren Tage in Orlando, Cape Canaveral und Daytona Beach.

Und haben sich die Strapazen gelohnt? Definitiv!

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published